Zum Inhalt springen

Erstellung von KI-Inhalten: Ein umfassender Leitfaden für Einsteiger

Entdecken Sie, wie KI die Landschaft des SEO revolutioniert und lernen Sie, wie Sie KI-gesteuerte Inhaltserstellung effektiv mit höchsten Qualitätsstandards kombinieren.

Inhaltsverzeichnis

In unserer heutigen Welt, in der KI selbst in Alltagsgegenständen wie Toastern präsent ist, integrieren SEO-Experten sie zunehmend in ihre Strategien, vor allem in den Bereich der Content-Erstellung. Dieser Artikel ist perfekt für diejenigen, die das Zusammenspiel von KI und SEO noch ergründen wollen. Ich werde Ihnen erläutern:

  • Googles Sichtweise auf KI.
  • Potenzielle Auswirkungen von Googles generativer KI auf Content und SEO.
  • Wie KI-Inhalte das Skillset im SEO-Bereich verändern.
  • Herausforderungen bei der Erstellung von KI-Inhalten.
  • Integration von KI-Inhalten in Ihre SEO-Strategie: Ein Fünf-Schritte-Plan.

 

Du möchtest nichts über KI lesen? Dann tanz doch einfach mit dem Astronauten oder besuche meine SEO Freelancer Seite 😉 

Googles Perspektive auf KI

Suchmaschinen erkennen das immense Potenzial der KI. Technologien wie ChatGPT, ein Partner von Microsoft, sind sowohl ein Gewinn für Bing als auch eine Herausforderung für Google. Daher testet Google die Search Generative Experience (SGE). Google hat sich auch klarer gegenüber der SEO-Gemeinschaft geäußert, besonders im Hinblick auf KI-generierte Inhalte. In Googles Leitfaden zu KI-generierten Inhalten wird betont, dass der Fokus auf der Qualität der Inhalte liegt, unabhängig von ihrer Erstellungsmethode. Allerdings stellt die Nutzung von Automatisierung, einschließlich KI, mit dem Hauptziel, das Ranking in Suchergebnissen zu manipulieren, einen Verstoß gegen die Spam-Richtlinien dar.

Die Kernaussage ist, dass die Nutzung von KI-Inhalten in Suchmaschinenstrategien akzeptabel ist, solange sie originell, hilfreich und von Kompetenz, Erfahrung, Autorität und Vertrauen geprägt sind. 

Dann schreib mir eine Nachricht mit deinem Anliegen. In einem kostenlosen und unverbindlichen Erstgespräch, widmen wir uns der SEO-Thematik!

Wie sich Googles generative KI auf Inhalte und SEO, wie wir es kennen, auswirken könnte

Die zunehmende Integration generativer KI-Technologien in Suchmaschinen wie Google könnte weitreichende Auswirkungen auf die Inhalte und Suchmaschinenoptimierung (SEO) haben, wie wir sie heute kennen. Hier sind einige potenzielle Auswirkungen und Überlegungen:

 

  • Veränderung der Suchergebnisse: Wenn Google beginnt, KI-Funktionen stärker zu integrieren, könnte dies die Art und Weise, wie Suchergebnisse präsentiert werden, verändern. Google könnte KI-generierte Antworten direkt in den Suchergebnissen anzeigen, möglicherweise über den traditionellen organischen Ergebnissen. Dies könnte die Sichtbarkeit von Webseiten beeinflussen und die Notwendigkeit erhöhen, sich durch hochwertige Inhalte zu differenzieren.

 

  • Qualität der Suchergebnisse: Die Integrität und Qualität der Suchergebnisse könnten beeinträchtigt werden, wenn mehr Inhalte KI-generiert sind. Es besteht die Gefahr, dass minderwertige, KI-generierte Inhalte die Suchergebnisse dominieren, was zu einer Art "Echo-Kammer" führt, in der die Qualität der Informationen abnimmt.

 

  • Neue Chancen für Inhaltsentwickler: Gleichzeitig bietet die KI neue Möglichkeiten für Inhaltsentwickler. KI kann dabei helfen, neue Perspektiven und Themen zu entdecken, die Autoren bisher nicht in Betracht gezogen haben, und somit die Inhaltsqualität verbessern.

 

  • Herausforderungen für SEO: SEO-Strategien müssen sich anpassen, um mit den Änderungen Schritt zu halten. Die Fähigkeit, sich durch einzigartige, qualitativ hochwertige Inhalte zu differenzieren, wird noch wichtiger werden. Website-Betreiber müssen in die Erstellung solcher Inhalte investieren, um sichtbar zu bleiben.

 

  • Verantwortung von Suchmaschinen und Website-Betreibern: Letztlich liegt es in der Verantwortung von Suchmaschinen wie Google, sicherzustellen, dass die Suchergebnisse nicht von minderwertigen KI-Inhalten dominiert werden. Website-Betreiber müssen ihrerseits weiterhin in die Erstellung hochwertiger Inhalte investieren.


Insgesamt könnte die Integration generativer KI in Suchmaschinen die Landschaft des Internets und SEO tiefgreifend verändern. Es wird wichtig sein, die Entwicklungen aufmerksam zu verfolgen und sich entsprechend anzupassen.

Wie KI-Inhalte die SEO-Kompetenzen verändern

Die Integration von KI in die Erstellung von Inhalten und SEO verändert die erforderlichen Kompetenzen für SEO-Experten. Hier sind einige Schlüsselaspekte, wie KI-Inhalte die SEO-Kompetenzen verändern:

    • Einsatz von KI-Tools: SEOs müssen verstehen, welche KI-Tools für die Inhaltsproduktion verfügbar sind und wie man sie effektiv einsetzt. Dies gilt sowohl für die direkte Nutzung der Tools als auch für die Zusammenarbeit mit Content-Teams.

 

    • Erstellung und Optimierung von Prompts: Ein großer Teil der Arbeit mit KI-Tools besteht darin, die Eingabeaufforderungen (Prompts) zu erstellen und zu perfektionieren. Eine gut durchdachte Vorarbeit kann den Bearbeitungsaufwand von generierten Inhalten erheblich reduzieren.

 

    • Bearbeitungszeit: Trotz der Effizienz von KI-Tools wird immer noch Zeit für die Überprüfung und Bearbeitung von Inhalten benötigt. Die Tools sind fortschrittlich, aber nicht perfekt, daher ist menschliches Eingreifen weiterhin wichtig.

 

    • Verantwortung für den Inhalt: SEOs, auch wenn sie nicht direkt als Inhaltsredakteure fungieren, sind letztlich für die Qualität der Inhalte verantwortlich, die sie an Kunden weitergeben. Dies erfordert eine kritische Überprüfung der KI-generierten Inhalte.

 

    • Entwicklung einer Qualitätscheckliste: Da nicht jeder SEO ein erfahrener Inhaltsredakteur ist, kann eine Checkliste für die Qualität von Inhalten hilfreich sein. Es ist wichtig, die Richtlinien für die Erstellung hilfreicher und zuverlässiger Inhalte, wie sie von Google vorgegeben werden, zu berücksichtigen.

 

  • Verständnis der Marke: SEOs sollten ein tiefes Verständnis für die Marken haben, die sie betreuen, um sicherzustellen, dass die Inhalte sowohl den Suchqualitätsrichtlinien als auch den Erwartungen des Kunden entsprechen.


Insgesamt bedeutet die Einführung von KI in den SEO-Prozess, dass SEOs ihre Fähigkeiten erweitern und sich an neue Technologien anpassen müssen. Sie müssen nicht nur technische SEO-Kenntnisse, sondern auch ein Verständnis für KI-generierte Inhalte und deren kritische Beurteilung entwickeln.

Die Herausforderungen von KI-Inhalten

KI-generierte Inhalte stellen in der Tat eine Reihe von Herausforderungen dar, die es zu bewältigen gilt. Einige der Hauptprobleme umfassen:

1. Redundanz: KI-Systeme neigen dazu, Informationen zu wiederholen, was zu redundanten Inhalten führen kann. Dies kann sowohl für Leser als auch für Suchmaschinen weniger ansprechend sein.

2. Schlechte Grammatik: Obwohl KI-Tools im Allgemeinen gute Arbeit leisten, können sie immer noch grammatische Fehler machen, besonders in komplexen Sprachstrukturen oder bei nuancierter Verwendung.

3. Mangel an persönlicher Erfahrung: KI kann keine persönlichen Erfahrungen oder Einsichten bieten, die oft entscheidend sind, um Inhalte ansprechend und authentisch zu machen.

4. Generischer Ansatz: KI-generierte Inhalte neigen oft dazu, allgemein und nicht spezifisch genug zu sein, was sie weniger effektiv für bestimmte Zielgruppen oder Themen macht.

5. Fehlende Faktenüberprüfung: KI-Tools können Fakten oder Aussagen nicht verifizieren, was bedeutet, dass ihre Genauigkeit und Zuverlässigkeit manchmal in Frage gestellt werden kann.

6. Schwierigkeit, Mehrwert zu erkennen: Es kann herausfordernd sein, zwischen Inhalten, die echten Mehrwert bieten, und solchen, die lang und ineffektiv sind, zu unterscheiden. KI neigt dazu, sich in Details zu verlieren, was zu übermäßig langen und nicht zielgerichteten Artikeln führen kann.

Daher ist es essenziell, dass professionelle Redakteure KI-generierte Inhalte überprüfen. Diese Inhalte sollten als Rohentwurf betrachtet werden, der weiterer menschlicher Bearbeitung bedarf. Die effektivste Strategie ist die Kombination von KI-Tools mit menschlicher Überprüfung und Bearbeitung. Dies stellt sicher, dass die endgültigen Inhalte sowohl technisch korrekt als auch ansprechend, authentisch und wertvoll für die Leser sind. 

Integration von KI-Inhalten in Ihre SEO-Strategie: Fünf Schritte

Um KI-Inhalte erfolgreich für SEO-Zwecke zu nutzen, ist es wichtig, einen strukturierten Prozess zu entwickeln. Hier sind die Schritte, die sich als effektiv erwiesen haben:

Identifizierung der Persona: Zuerst ist es entscheidend, die Zielgruppe genau zu definieren. Wer ist die Persona, für die der Inhalt erstellt wird? Verständnis für ihre Bedürfnisse, Interessen und Suchgewohnheiten ist wesentlich, um relevante und ansprechende Inhalte zu erstellen.

Auswahl von Schlüsselwörtern: Die richtigen Schlüsselwörter sind entscheidend für den SEO-Erfolg. Es geht darum, Keywords zu identifizieren, die sowohl relevant für das Thema als auch effektiv für das Ranking in Suchmaschinen sind. Dies erfordert eine sorgfältige Recherche und Analyse.

Die Prewriting-Phase: In dieser Phase wird der Rahmen für den KI-generierten Inhalt erstellt. Dazu gehört die Entwicklung einer klaren Struktur und Richtung für den Inhalt sowie die Erstellung präziser und detaillierter Prompts für das KI-Tool.

Bearbeitung der Inhalte: Nachdem der erste Entwurf durch die KI erstellt wurde, ist eine sorgfältige Bearbeitung notwendig. Dies beinhaltet die Überprüfung auf Grammatik, Klarheit, Genauigkeit der Informationen und die Einbindung der menschlichen Note, die KI oft fehlt.

Optimierung der Inhalte: Schließlich müssen die Inhalte für Suchmaschinen optimiert werden. Dies umfasst nicht nur die Integration von Schlüsselwörtern, sondern auch die Sicherstellung, dass der Inhalt für Benutzer nützlich und relevant ist, sowie die Optimierung von Meta-Tags, Überschriften und anderen SEO-Elementen.

Durch diesen strukturierten Prozess können KI-generierte Inhalte effektiv mit den SEO-Zielen einer Marke in Einklang gebracht werden, was zu einer verbesserten Online-Sichtbarkeit und Relevanz für die Zielgruppe führt. Es ist jedoch wichtig, zu beachten, dass KI ein Werkzeug ist, das menschliche Expertise und Eingriffe erfordert, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

1. Identifizierung der Persona

  • Traditionelle Marketingansätze: Es ist wichtig, traditionelle Marketingtaktiken nicht zu vernachlässigen. Dazu gehört das gründliche Verständnis der Zielgruppe, die mit den Inhalten angesprochen werden soll.
  • Bestehende Personas: Falls das Unternehmen bereits definierte Personas hat, können diese als Ausgangspunkt dienen.
  • Rolle der SEOs: SEO-Experten sollten bei der Persona-Erstellung mithelfen, falls diese noch nicht definiert sind. Dies kann eine bekannte Aufgabe sein, da viele SEOs bereits Erfahrung in der Zielgruppenanalyse haben.
  • Einsatz von KI-Tools: KI-Tools können unterstützen, indem man beispielsweise einen Artikel eingibt und das Tool bittet, die Zielgruppe für das Thema zu ermitteln.

2. Auswahl von Keywords

  • Wichtigkeit der Keyword-Recherche: Das Ermitteln der Suchanfragen der Zielgruppe bleibt ein wesentlicher Bestandteil der SEO-Strategie.

  • Festlegung von Zielen und Themen: Es ist entscheidend, ein klares Ziel zu haben, über welches Thema geschrieben wird und wie dieses Thema mit verwandten Themen zusammenhängt.

  • Nutzung von KI-Tools: KI-Tools können bei der Identifizierung von Schlüsselwörtern helfen, inklusive Synonymen, verwandten Keywords, Long-Tail-Schlüsselwörtern und häufig gestellten Fragen.

  • Entwicklung einer vorläufigen Gliederung: Die identifizierten Keywords und Themen können dann in eine vorläufige Gliederung für die Inhalte überführt werden.

  • Entscheidung über die Themen: Der SEO-Experte und/oder Autor entscheidet, welche Themen und Keywords in die endgültige Gliederung aufgenommen werden.

Sobald diese Schritte abgeschlossen sind, haben Sie eine solide Grundlage und eine Gliederung, die Sie an das KI-Tool zur weiteren Inhaltsentwicklung übergeben können. Die Prozessschritte "Prewriting", "Bearbeitung der Inhalte" und "Optimierung des Inhalts" sind entscheidend für den erfolgreichen Einsatz von KI in der Content-Erstellung und SEO:

3. Die Prewriting-Phase

In dieser entscheidenden Phase beginnt die eigentliche Arbeit. SEO-Experten benötigen einen strukturierten Prozess, um die KI-Tools effektiv für die Generierung von Inhalten einzusetzen. Hierbei konzentriert man sich vor allem darauf, wie der von der KI erzeugte Inhalt gestaltet werden soll. Die genauen Anweisungen an das KI-Tool können variieren, doch einige grundlegende Aspekte sollten stets berücksichtigt werden:

– Definition der Persona, die als Autor des Inhalts fungiert.
– Klärung der Zielgruppe, für die das Thema relevant ist.
– Festlegung des gewünschten Tonfalls für den Inhalt.
– Vorgaben zur Formatierung des Artikels.
– Angabe weiterer spezifischer Anforderungen, die für die Qualität des Inhalts entscheidend sind.

Bei einigen KI-Tools ist es ratsam, mit einer Bestätigungsfrage wie "Haben Sie das verstanden?" sicherzustellen, dass die Eingaben korrekt erfasst wurden, bevor man zum nächsten Schritt übergeht. Anschließend fordert man das Tool auf, basierend auf der zuvor erstellten Gliederung und den spezifizierten Anweisungen einen Artikel zu erstellen. Sobald die Anweisungen formuliert sind, sollte dieser gesamte Prozess in der Regel nur wenige Minuten in Anspruch nehmen, meist weniger als zehn Minuten. Das Ergebnis ist ein erster Entwurf, der dann zur Überarbeitung bereitsteht.

4. Bearbeitung der Inhalte

In dieser Phase ist die Expertise eines versierten Redakteurs unerlässlich. Optimalerweise verfügt dieser Redakteur nicht nur über ausgezeichnete redaktionelle Fähigkeiten, sondern hat auch fundierte Kenntnisse über die Marke oder Marken, für die der Inhalt bestimmt ist. Ein zusätzlicher Vorteil besteht, wenn der Redakteur sich mit dem Themengebiet, über das geschrieben wird, gut auskennt. Es ist wichtig zu erkennen, dass nicht jeder Autor gleichzeitig ein guter Redakteur ist – das Schreiben und das Redigieren erfordern unterschiedliche Kompetenzen.

Die Redaktion muss alle wesentlichen Aspekte der Überarbeitung umfassen, dazu gehören:

– Überprüfung der Fakten.
– Anpassung des Tonfalls.
– Korrektur von Grammatik und Sprachgebrauch.
– Sicherstellung eines stimmigen Gesamtflusses.
– Prüfung auf inhaltliche Stimmigkeit: Ist der Text logisch und nachvollziehbar?
– Einhaltung von Markenvorgaben und Richtlinien.

Im Allgemeinen sollten Sie mit ein bis zwei Überarbeitungsrunden rechnen, um den Text zu finalisieren. Die Anzahl der benötigten Überarbeitungen kann jedoch je nach technischer Komplexität des Themas variieren.

5. Feinabstimmung und Optimierung der Inhalte

Die initiale Erstellung einer Gliederung und eines ersten Entwurfs führt zu einem Artikel oder einer Webseite, die grundsätzlich auf die Kernthemen zugeschnitten ist. Das menschliche Eingreifen ist jedoch entscheidend, um die Inhalte über die grundlegenden Themen und Schlüsselwörter hinaus zu verfeinern und weiter zu optimieren. In diesem Schritt setzt der SEO-Profi alle etablierten Optimierungstechniken ein, die für die betreffende Webseite notwendig sind. 

Die Bereitschaft zur Anpassung ist erneut gefragt: SEO-Experten sind es gewohnt, sich an neue Gegebenheiten anzupassen, und KI-generierte Inhalte markieren eine signifikante Veränderung, auf die sich die Branche einstellen muss. Wenn es korrekt umgesetzt wird, bieten KI-generierte Inhalte die Möglichkeit, genau die Inhalte bereitzustellen, die Kunden benötigen, während gleichzeitig Zeit und Kosten gespart und die Qualität gewahrt bleiben. 

Teile diesen Artikel

Seo gefällig?

Kontakt

Du wirst nach dem Ausfüllen des Kontaktformular weitergeleitet.

Meld dich bei uns

0176/814 807 29