Zum Inhalt springen

Was ist Ad Hijacking? Definition & Erklärung

Inhaltsverzeichnis

Definition zu Ad Hijacking

Ad Hijacking, oft als "Anzeigen-Entführung" bezeichnet, tritt auf, wenn eine Person oder ein Unternehmen versucht, die Marke zu imitieren, indem sie Anzeigen schaltet, die identisch mit den Anzeigen der Marke aussehen. Durch die Verwendung ähnlicher Überschriften, Beschreibungen und derselben Anzeige-URL erhöhen diese "Affiliate-Hijacker" die Wahrscheinlichkeit, dass ahnungslose Benutzer auf ihre Anzeigen anstelle der Anzeigen der Marke klicken. Diese Klicks werden dann in Käufe umgewandelt, wodurch der Affiliate eine Provision in der Regel zwischen 2 und 10 % auf diese Käufe erhält. Kurz gesagt, solche Affiliates entziehen den Marken Geld in Form von ungerechtfertigten Provisionen. Du willst nichts von Ad Hijacking wissen? Dann tanz doch einfach mit dem Astronauten 😉 

Hintergrundinformationen zu Ad Hijacking

Marken setzen keywordbasierte Suchmaschinenanzeigen ein, um Webseitenbesuche zu fördern. Wenn eine Marke für ein bestimmtes Keyword rankt, gibt es Fälle, in denen diese Anzeige von anderen kopiert wird, wobei der Link durch ihren eigenen ersetzt wird. Dies ist besonders bei Anzeigen mit Marken-Keywords der Fall. Das übergeordnete Ziel hierbei ist es, den Traffic zu kapern oder durch Provisionszahlungen Gewinne zu erzielen. Ein typisches Szenario des Ad Hijacking sieht so aus, dass ein Affiliate eine bezahlte Suchanzeige erstellt, die eine exakte Kopie der von der Marke erstellten Anzeige ist. Kunden haben in der Regel keine Ahnung, dass sie auf eine Affiliate-Anzeige geklickt haben, und der Affiliate wird für Konversionen bezahlt, die die Marke direkt erfasst hätte.

Ad Hijacking hat mehrere negative Auswirkungen, darunter die Verringerung des Markenumsatzes, da Ad Hijacker Klicks stehlen, in die Gewinnmargen eindringen und ungerechtfertigte Provisionen erhalten. Marken verlieren Geld, wenn sie mit ihren Affiliates um Konversionen oder Verkäufe aus bezahlten Suchbegriffen konkurrieren müssen. Metriken wie Impression Share und ROI werden ebenfalls beeinflusst, wodurch die Metriken der Marke verzerrt werden und eine genaue Umsatzzuordnung unmöglich wird.


Um Ad Hijacking zu bekämpfen, ist der erste Verteidigungsweg wasserdichte Affiliate-Vereinbarungen. Es sollte sichergestellt werden, dass die Vereinbarungen klar festlegen, welche Markengebotsrichtlinien gelten und welche Konsequenzen bei Verstößen gegen die Vereinbarungen gelten. Es gibt auch automatisierte Lösungen, wie das BrandVerity-Tool, das das Auffinden von Ad Hijacking erleichtert. Dieses Tool durchsucht automatisch das Web und findet Verstöße, die selbst der erfahrenste PPC-Manager nicht finden könnte. Es ermöglicht auch eine einfachere Durchsetzung von Affiliate-Vereinbarungen.

Negative Auswirkungen des Ad Hijackings auf Unternehmen

Ad Hijacking kann für Unternehmen schwerwiegende Konsequenzen haben. Es führt nicht nur zu finanziellen Verlusten, sondern kann auch das Image und den Ruf eines Unternehmens erheblich schädigen. Wenn Affiliates Ad Hijacking nutzen, um ihre Provisionszahlungen zu erhöhen, kann dies zu erheblichen finanziellen Einbußen für das betroffene Unternehmen führen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass Kunden durch unseriöse Inhalte oder Weiterleitungen auf betrügerische Websites verunsichert werden. Dies kann das Vertrauen in die Marke erheblich beeinträchtigen und langfristige Imageschäden verursachen. 

Erkennen von Ad Hijacking: Anzeichen und Hinweise

  • Geo-Targeting: Eine gängige Methode von Ad Hijackern ist das Geo-Targeting. Dabei werden bestimmte geografische Regionen, in denen beispielsweise die Hauptbüros des Unternehmens liegen, gezielt ausgeschlossen. Dies macht es für das Unternehmen schwierig, die betrügerischen Anzeigen selbst zu erkennen.
  • Der England-Trick: Einige Länder, insbesondere England, haben weniger strenge rechtliche Bestimmungen gegen Ad Hijacking. Dies nutzen Betrüger aus, um in diesen Regionen aktiver zu sein und rechtlichen Konsequenzen zu entgehen. Hier wird beispielsweise eine Anzeige am südlichsten Punkt Englands mit einem riesigen Radius geschaltet, der bis nach Deutschland reicht. 
  • Tageszeiten und Wochentage: Ad Hijacker sind oft schlau in ihrer Vorgehensweise und spielen Anzeigen zu Zeiten aus, in denen sie weniger wahrscheinlich bemerkt werden, wie spät in der Nacht oder während des Wochenendes.
  • URL-Tarnung: Um ihre Identität und Absichten zu verbergen, nutzen Ad Hijacker oft maskierte URLs. Dies macht es schwieriger, die wahre Quelle und den Zweck der Anzeige zu identifizieren.
  • Manipulation der Anzeigenqualität durch Bots: Bots können eingesetzt werden, um die Qualität und Relevanz einer Anzeige künstlich zu beeinflussen. Indem sie beispielsweise eine Anzeige häufig aufrufen, aber nicht darauf klicken, kann der Quality Score der Anzeige verringert werden.
  • Falsch geschriebene Brand Keywords: Eine subtile, aber effektive Methode ist die Verwendung von falsch geschriebenen Marken-Keywords. Dies kann es für Unternehmen schwieriger machen, Verstöße zu erkennen und rechtliche Schritte einzuleiten.
  • Nutzung alternativer Suchmaschinen: Während Google die dominierende Suchmaschine ist, gibt es viele andere wie Yahoo, Baidu und Bing. Ad Hijacker nutzen diese alternativen Plattformen, um weniger Aufmerksamkeit zu erregen und ihre betrügerischen Aktivitäten fortzusetzen.
  • Erhöhte Ausgaben im Affiliate-Bereich: Ein plötzlicher und unerklärlicher Anstieg der Umsätze eines Affiliate-Partners kann ein klares Anzeichen für Ad Hijacking sein. Unternehmen sollten solche Anomalien genau überwachen und untersuchen.

Zusammenfassend ist Ad Hijacking eine ernsthafte Bedrohung für Unternehmen, die online werben. Es ist wichtig, sich der verschiedenen Methoden und Taktiken bewusst zu sein, die von Betrügern verwendet werden, und proaktive Maßnahmen zu ergreifen, um sich davor zu schützen.

Schutzmaßnahmen gegen Ad Hijacking

Ad Hijacking stellt eine ernsthafte Bedrohung für Unternehmen dar, die online werben. Glücklicherweise gibt es verschiedene Maßnahmen, die Unternehmen ergreifen können, um sich vor dieser Art von Betrug zu schützen:

  • Beratung und spezialisierte Software: Es gibt spezialisierte Softwarelösungen und Beratungsdienste, die Unternehmen helfen, Ad Hijacking-Aktivitäten zu erkennen und zu verhindern. Diese Tools können betrügerische Anzeigen identifizieren und blockieren, bevor sie Schaden anrichten.
  • Überprüfung von Affiliate-Verträgen: Unternehmen sollten ihre Affiliate-Verträge sorgfältig überprüfen und sicherstellen, dass sie Klauseln enthalten, die Ad Hijacking ausdrücklich verbieten. Dies stellt sicher, dass Affiliates, die gegen diese Bestimmungen verstoßen, rechtlich zur Rechenschaft gezogen werden können.
  • Dokumentation von Betrugsfällen: Es ist wichtig, dass Unternehmen alle Fälle von Ad Hijacking dokumentieren und Beweise sammeln. Dies kann Screenshots von betrügerischen Anzeigen, IP-Adressen und andere relevante Informationen umfassen. Diese Dokumentation kann bei rechtlichen Auseinandersetzungen von unschätzbarem Wert sein.
  • Rechtliche Schritte bei Markenrechtsverletzungen: Wenn ein Unternehmen den Verdacht hat, dass es Opfer von Ad Hijacking geworden ist, sollte es nicht zögern, rechtliche Schritte einzuleiten. Dies kann Abmahnungen, Klagen und andere rechtliche Maßnahmen umfassen.
  • Überwachung von Impressions: Ein plötzlicher Rückgang der Impressions oder eine unerklärliche Veränderung im Traffic kann ein Anzeichen für Ad Hijacking sein. Unternehmen sollten ihre Online-Werbekampagnen regelmäßig überwachen und nach Anomalien Ausschau halten. 

Fazit zu Ad Hijacking

Ad Hijacking, auch als "Anzeigen-Entführung" bekannt, ist eine betrügerische Methode, bei der Anzeigen von Marken imitiert werden, um ahnungslose Benutzer zu täuschen und Provisionen zu generieren. Dieses Vorgehen hat nicht nur finanzielle Auswirkungen auf Unternehmen, sondern kann auch das Vertrauen der Kunden in die Marke beeinträchtigen und zu Imageschäden führen. Die Taktiken der Ad Hijacker sind vielfältig und reichen von Geo-Targeting über URL-Maskierung bis hin zur Nutzung alternativer Suchmaschinen. Um sich vor solchen Betrügereien zu schützen, ist es für Unternehmen unerlässlich, wachsam zu sein, ihre Affiliate-Verträge sorgfältig zu überprüfen und spezialisierte Tools und Dienstleistungen zu nutzen. Die technische Überwachung und das Bewusstsein für die verschiedenen Methoden des Ad Hijackings sind entscheidend, um sich vor diesem Marketing-Missbrauch zu schützen.

Teile diesen Artikel

Seo gefällig?

Kontakt

Du wirst nach dem Ausfüllen des Kontaktformular weitergeleitet.

Meld dich bei uns

0176/814 807 29